Nützliches

Seife „Birne trifft Sandstein“

2022-02-16T13:06:45+01:00

In einer kleinen Manufaktur im Bielatal stellt Kathleen Schneider seit 2004 in liebevoller Handarbeit Naturseifen und Badezusätze her.
Die Seifen werden aus hochwertigen Pflanzenölen im schonenden Kaltrührverfahren gesiedet. Das für die Haut wertvolle und Feuchtigkeit spendende Glyzerin bleibt dabei erhalten und schützt die Haut vor dem Austrocknen. Zusätzlich wird durch einen Teil unverseifter Öle eine rückfettende Wirkung erzielt.

Die Birnen im Pirnaer Stadtwappen und Pirna als Stadt mit dem Slogan „Sandstein voller Leben“ inspirierten zu der Kombination „Birne trifft Sandstein“. Ein fruchtig-sinnliche Birnenseife kombiniert mit einer Sandstein-Peelingseife und ihrem feinen Kräuterduft ergeben ein perfektes Duo.

Das Unikat „Birne trifft Sandstein“ können Sie ab sofort bei folgenden Händlern beziehen:
KLIMM-BAMM-BORIUM (Jacobäerstraße 7, 01796 Pirna, 03501-5060699)
Parfümerie Gärtner (Barbiergasse 5, 01796 Pirna, 03501-470788)
TouristService Pirna (Am Markt 7 – Canaletto-Haus, 01796 Pirna, 03501 556-446)

Erlpeter’s Quell-Set

2022-02-16T13:07:37+01:00

Silke Rötzschke hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Seit 2007 befindet sich die Keramik-Werkstatt der passionierten Töpferin in einer umgebauten Scheune in Dorf Wehlen.

Die Idee für Ihr »Pirnaer Unikat« entstand bei einem sommerlichen Spaziergang durch Pirna, bei dem sie sich am Erlpeterbrunnen erfrischte.
Rötzschke legt hohen Wert auf die Einzigartigkeit Ihrer Produkte: Alle Keramiken sind frei geformt, wodurch kleine Unregelmäßigkeiten jedem Teil seine ganz individuelle Note geben.
Das siebenteilige Set, bestehend aus einem Krug, vier Bechern, einer Schüssel sowie einer Seifenschale ist im angesagten Vintage-Stil liebevoll dekoriert und auch einzeln erhältlich.

Pirn`sche Giege

2021-11-03T08:45:15+01:00

Jeder Pirnaer hat zuhause eine „Giege“, ein spitzes einfaches Messer für den täglichen Gebrauch. Dass aus diesem sächsischen Wort ein realer Gegenstand wird, hat sich Schleifermeister Maik Zenker zu eigen gemacht. Seine Pirn`sche Giege ist ein scharfes, spitzes Messer, dessen Heft aus Birnenbaum geschliffen wurde, eine Hommage an das Pirnaer Wappen.

Dass gutes altes Handwerk mit den eigenen Händen geschaffen wird, beweist Herr Zenker mit seinen Messerkreationen. Er setzt dabei auf echte Handarbeit mit Hilfe von Schleifmitteln. Jedes seiner individuellen Küchenhelfer besticht durch seine schlichte Eleganz und die einzigartige Herausarbeitung der Natürlichkeit des Echtholzheftes. Die gesenkgeschmiedete rostfreie Klinge verspricht eine lange Lebensdauer und die besten Schneideeigenschaften.

Pirnaer Stollenmesser

2021-11-03T08:45:25+01:00

Die Messerkreationen von Maik Zenker werden aus ausgesuchten Materialien liebevoll in Handarbeit gefertigt. Für diese besonderen Unikate kommen hochwertige Messerklingen zur Anwendung, die eine lange Lebensdauer und beste Schneideigenschaften versprechen. Auch bei den Griffen setzt sich die klare Linie aus sorgfältiger Handarbeit unter Verwendung von außergewöhnlichen Materialien konsequent fort. Hier kommen Edelhölzer wie Olive, Eiche, Pflaume oder afrikanisches Rosenholz zum Einsatz. Der Griff wird zuerst in eine grobe Form gebracht. Anschließend wird das Messerheft mit Hilfe von Schleifmaschinen aus dem Rohling geformt. Durch ein abschließendes Polieren werden die charakteristischen Eigenschaften der jeweilig verwendeten Edelhölzer noch hervorgehoben. Da fast alle Arbeitsschritte von Hand ausgeführt werden, gleicht kein Messergriff dem anderen. Damit besitzt jedes Messer seine ganz individuelle Form und ist ein unverwechselbares Unikat.

Nach oben